„Köln“. Der Begriff ist heute ein Symbol. Ein Symbol für vermeintlich Schwarze1 männliche*2 Täter*3 und ebenso vermeintlich weiße weibliche* Opfer. Ein Symbol dafür, wie feministische Forderungen nach der öffentlichen Problematisierung sexualisierter Gewalt reaktionär vereinnahmt werden – wenn, und nur wenn, die Täter* vermeintlich „die Anderen“ sind. „Köln“ steht aber auch für die Forderung nach #ausnahmslos(er) […]