Susan Stebbing

„There is an urgent need to-day for the citizens of a democracy to think well. It is not enough to have freedom of the Press and parliamentary institutions. Our difficulties are due partly to our own stupidity, partly to the exploitation of that stupidity, and partly to our own prejudices and personal desires.“

Susan Stebbing (1885-1943) war eine britische Philosophin, die der Strömung der Analytischen Philosophie der 1930er angehörte und eine wichtige Rolle in ihrer Entwicklung spielte. 1930 veröffentlichte sie A Modern Introduction to Logic, das erste Lehrbuch Analytischer Philosophie. In ihrer Arbeit zur Logik sowie in ihren späteren Arbeiten über das Denken und Argumentieren betonte sie immer wieder wie die Sprache in alltäglicher Kommunikation gebraucht und missbraucht wird. Stebbing war davon überzeugt, dass Logik für alltägliche sowie gesellschaftliche und politische Fragen und Probleme von hoher Relevanz ist. Schon Mitte der 1930er richtete sie sich zunehmend an die breite Öffentlichkeit statt an ein exklusiv philosophisch akademisches Publikum. Sie kritisierte den Sprachgebrauch in den Populärwissenschaften und anderen alltäglichen Kommunikationssituationen wie politischen Reden, der Werbung und Zeitungen. Stebbing hatte die Sorge, dass unpräzise und sensationelle Sprache die Realität (besonders in den Wissenschaften) verschleiere, woraus unberechtigte Überzeugungen und Folgerungen entstehen könnten. Stebbing sah jedoch die Verantwortung nicht nur bei denen, die Sprache für ihre eigenen Zwecke missbrauchten, sondern auch beim Publikum. Sie vertrat die Ansicht, dass alle Menschen die Pflicht haben, zielgerichtet und klar zu denken und sich nicht von Vorurteilen und Wünschen leiten zu lassen.

Werke (Auswahl):
A Modern Introduction to Logic” (1930)
Philosophy and the Physicist” (1937)
Thinking to Some Purpose” (1939)

Hier könnt ihr den Flyer herunterladen und Frauen*geschichte sichtbar machen:

Susan Stebbing

<< zurück zu allen Biographien

Quellen:
Beaney, Michael and Chapman, Siobhan, „Susan Stebbing“,The Stanford Encyclopedia of Philosophy (Summer 2017 Edition), Edward N. Zalta (ed.), https://plato.stanford.edu/archives/sum2017/entries/stebbing/>

Warnock, Mary, „Stebbing, (Lizzie) Susan (1885–1943), philosopher.“, Oxford Dictionary of National Biography.(September 23, 2004). Oxford University Press, http://www.oxforddnb.com/view/10.1093/ref:odnb/9780198614128.001.0001/odnb-9780198614128-e-36259>

Wisdom, John, „L. Susan Stebbing, 1885-1943.“, 53, no. 211 (1944): 283-85, http://www.jstor.org/stable/2250468>