Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Die antifeministische Allianz in der AfD

5. August 2017 @ 15:30 - 17:00

Die antifeministische Allianz in der AfD:
Nationalliberal – völkisch-nationalistisch – christlich-fundamentalistisch

Input und Diskussion mit der Queerfeminismus-AG der iL auf dem Hoffest in der Magda 19 https://www.facebook.com/events/2027675930794507/

Seit mittlerweile vier Jahren gibt es die sogenannte „Alternative für Deutschland“. Hofften Beobachter*innen noch 2013, die damalige „Anti-Euro“- oder „Professor*innen-Partei“ würde mit abnehmender Aufmerksamkeit für die Euro- und Finanzkrise wieder verschwinden, zog die AfD seit ihrer Gründung in alle Landesparlamente ein, in denen Wahlen abgehalten wurden. Heute würde es schon als „Erfolg“ gelten, zöge die Partei im September mit „nur“ 7 Prozent in den Bundestag ein.

Möglich wurde dieser rasante Aufstieg unter anderem durch eine breite Allianz im rechten Spektrum, die sich in der AfD zusammengefunden hat. Nationalliberale Ökonom*innen paktieren mit völkischen NationalistInnen, Maskulisten finden Überschneidungen mit christlichen Fundis. Neben der Euro-und Finanzpolitik, der Asyl- und Migrationspolitik sowie Forderungen nach mehr „direkter Demokratie“ ist dabei heute die Geschlechter- und Familienpolitik ein zentrales Kampffeld der Partei, das in Analysen und Einschätzungen jedoch höchstens am Rande Erwähnung findet.

In unserem Vortrag wollen wir deshalb schwerpunktmäßig auf die aktuellen geschlechter- und familienpolitischen Positionen der AfD eingehen. Wir stellen diese Positionen dabei in den Gesamtkontext einer sich rasant verändernden, oft widersprüchlichen und gleichzeitig erfolgreichen Partei, die es weiterhin als politische Gegnerin ernstzunehmen gilt. Es soll auch um die Frage gehen, welche außerparteilichen Gruppierungen ihren Einfluss auf die Programmatik geltend gemacht haben.

Eine wichtige Akteurin ist dabei die christlich-fundamentalistische „Lebensschutz-Bewegung“, die unter anderem den jährlichen „Marsch für das Leben“ in Berlin organisiert. Mit dieser Veranstaltung wollen wir auch auf die Proteste gegen diesen Aufmarsch am 16. September, eine Woche vor der Bundestagswahl, aufmerksam machen und fragen, wie (queer-) feministische Strategien gegen die AfD, aber auch gegen die gesellschaftliche Rechtsverschiebung insgesamt aussehen können.

Details

Datum:
5. August 2017
Zeit:
15:30 - 17:00
Webseite:
https://de-de.facebook.com/events/244941646026375/

Veranstalter

Interventionistische Linke Berlin
Webseite:
http://interventionistische-linke.org/autorinnen/il-berlin