Kategorie: Texte

Seite 2/2

Aktionen, Texte

Feministischer Aufruf für die Aktionstage Welcome2Stay

Vom 18. März bis 23. März 2017 finden internationale Aktionstage des Welcome2Stay Netzwerks – der Zusammenkunft der Bewegungen des Willkommens, der Solidarität, der Migration und des Antirassismus – statt. Wir rufen als antirassistische Feminist*innen dazu auf, sich an der Aktionswoche und dem internationalen Aktionstag am 18. März am Flughafen Berlin-Schönefeld zu beteiligen. Auf der Aktionskarte […]

Aktionen, Allgemein, Texte

Heraus zum internationalen Frauen*kampftag!

Es sieht düster aus in Deutschland und vielen anderen Ländern weltweit: antifeministische, rassistische, ableistische und antisemitische Positionen artikulieren sich immer hörbarer im öffentlichen Raum, werden gesellschaftlich sagbarer und finden Eingang in Parlamente und Regierungshandeln. In Deutschland versuchen AfD, Pegida, Identitäre Bewegung und KonsortInnen, die kapitalistische Krise zur Identitätskrise zu erklären – Schuld an der verallgemeinerten […]

Texte

Feminism Unlimited goes Vienna

Am vergangenen Wochenende hat uns die autonome antifa [w] zu einer Podiumsdiskussion „Zum Stand feministischer Kämpfe“ im Vorfeld des internationalen Frauen*kampftages am 8. März nach Wien eingeladen. Die Gelegenheit haben wir gerne genutzt – zum Austausch auf dem Podium mit Vertreter*innen der Mädchenmannschaft, der TOP B3erlin und der kurdischen Frauenbewegung, zum Kennenlernen potentieller neuer Mitstreiter*innen […]

Aktionen, Texte

Gegen den sexistischen Normalzustand!

Brauchen wir Feminismus im 21. Jahrhundert überhaupt noch? Heute gibt es eine gesetzliche Gleichstellung der Geschlechter und das Frauenbild ist in der Regel auch nicht mehr so wie in den 1950er Jahren. Doch trotz aller Fortschritte, die übrigens von feministischen Bewegungen erkämpft wurden, verdienen Frauen* im Schnitt immer noch 21 % weniger als Männer. Auch […]

Aktionen, Texte

Make Feminism A Threat Again

Aufruf zur Demonstration am Frauen*kampftag 2017 im linksradikalen Block Am 8. März wird seit über 100 Jahren der Internationale Frauen*tag begangen. Solange Sexismus und patriarchale Verhältnisse existieren, bleibt dieser Tag wichtig für das Zusammenführen unserer feministischen Kämpfe und deren Sichtbarmachung. Angesichts des Erstarkens reaktionärer antifeministischer Kräfte wie der AfD, des Front National, Donald Trumps, der […]

Texte

Merry crisis and a happy new fear – Rassistische „Sicherheit“ an Silvester in Köln

Das Jahr 2017 hatte noch nicht begonnen, da hatten sich die Blockupy-Neujahrswünsche „Merry Crisis and a happy new fear“ bereits bewahrheitet. Während in Istanbul Terroristen Menschen mordeten, versuchte die Polizei zur Silvesternacht in Köln nach den massenhaften Fällen sexualisierter Gewalt des letzen Jahres ein Exempel zu statuieren mit einem unverhohlen rassistischen Großeinsatz. Hunderte Menschen wurden […]

Allgemein, Texte

Köln zum Jahreswechsel 2016/17: Rassismus ist kein legitimes Mittel gegen sexualisierte Gewalt!

Ein Jahr nach den massenhaften Fällen sexualisierter Gewalt auf der Kölner Domplatte zieht die Kölner Polizei Konsequenzen – ganz im Sinne der vorangegangenen Debatte, die sich musterbildlich kolonialrassistischer Argumentationsketten bediente: Schwarze Männer* seien eine Bedrohung für weiße Frauen*; daraus folgt: 1. Schwarze Männer* stünden grundsätzlich unter Verdacht. 2. Weiße Männer* seien grundsätzlich über jeden Verdacht […]

Texte

2016: Köln Kolonialismus und Kontinuitäten

Es ist Ende 2016 und wir stehen vor so einigen rassistischen und antifeministischen Abgründen: Trump in den USA, der nicht nur eine Mauer an der Grenze zu Mexiko bauen will, sondern auch widerlichst sexistische Parolen paukt, die AfD, die mit ihrer Hetze gegen Geflüchtete und ihrem erzkonservativen Familienbild einen steilen Aufstieg hingelegt hat, die Verschärfung […]

Texte

1 Jahr „Köln“: Es wird Zeit für eine feministische Antwort

„Köln“. Der Begriff ist heute ein Symbol. Ein Symbol für vermeintlich Schwarze1 männliche*2 Täter*3 und ebenso vermeintlich weiße weibliche* Opfer. Ein Symbol dafür, wie feministische Forderungen nach der öffentlichen Problematisierung sexualisierter Gewalt reaktionär vereinnahmt werden – wenn, und nur wenn, die Täter* vermeintlich „die Anderen“ sind. „Köln“ steht aber auch für die Forderung nach #ausnahmslos(er) […]